vergrößernverkleinern
Für Alexander Cejka ist das Turnier in Palm Coast schon zur Halbzeit beendet © getty

Beim US-Turnier in Palm Coast scheidet der Münchner Alexander Cejka vorzeitig aus. In Führung liegt ein US-Amerikaner.

Palm Coast - Für den Münchner Profigolfer Alexander Cejka war das mit 4,6 Millionen Dollar dotierte US-Turnier in Palm Coast schon zur Halbzeit beendet.

Der gebürtige Tscheche landete nach zwei 78er-Runden mit 156 Schlägen nur auf dem 129. Platz im 132-köpfigen Teilnehmerfeld und verpasste damit die Qualifikation für die beiden Schlussrunden.

Der Cut für die besten 74 Spieler lag auf der Par-72-Anlage in Florida bei 146 Schlägen.

Sechs Bogeys und ein Doppel-Bogey

Cejka kehrte am Samstag mit einem Doppel-Bogey und sechs Bogeys ins Klubhaus zurück.

Als Spitzenreiter geht Ryan Palmer mit 138 Schlägen vor seinen US-Landsleuten Ken Duke und Michael Letzig sowie den Australiern Peter Lonard und Robert Allenby (alle je 139) auf die Schlussrunden.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel