vergrößernverkleinern
Martin Kaymer wurde 2007 zum Rookie des Jahres auf der European Tour gewählt © getty

Der 25-Jährige liegt bei Halbzeit weit hinter dem benötigten zweiten Platz zurück. Auch der Spitzenplatz in Europa ist in Gefahr.

Valderrama -Für den deutschen Golfstar Martin Kaymer ist der Traum vom Sprung an die Spitze in der Weltrangliste wohl vorerst geplatzt.

Der 25-Jährige aus Mettmann zeigte beim Andalucia Masters in Valderrama am zweiten Tag eine schwache Leistung und liegt mit einer 74er-Runde auf dem Par-71-Kurs und insgesamt 146 Schlägen bereits neun Schläge hinter dem zweiten Platz zurück.

Um am Montag Superstar Tiger Woods (USA) nach mehr als fünf Jahren vom Golf-Thron zu stoßen, müsste Kaymer in Südspanien mindestens Zweiter werden.

Ansonsten übernimmt der Engländer Lee Westwood trotz einer Pause an diesem Wochenende die Führung in der Weltrangliste.

Zu viele Bogeys

Nach einer mäßigen 71er-Runde zum Auftakt spielte Kaymer auf seiner zweiten Runde am vierten Loch zunächst ein Birdie. Dem ließ der diesjährige Major- und Ryder-Cup-Sieger jedoch fünf Bogeys bei nur einem weiteren Birdie folgen.

"Drei über Par - das war kein guter Tag. Aber ich habe noch zwei Tage vor mir. Mal gucken, was noch wird", sagte ein sichtlich enttäuschter Kaymer.

McDowell führt

In Führung bei dem mit drei Millionen Euro dotierten Turnier liegt der Nordire Graeme McDowell (135 Schläge) vor seinem Landsmann Gareth Maybin (137).

McDowell ist zudem Kaymers größter Rivale im Kampf um die Spitzenposition in Europa.

Als bisher einziger deutscher Profi hatte Bernhard Langer nach dem ersten seiner beiden US-Masters-Erfolge 1985 Platz eins in der Weltrangliste übernommen.

Einen ganz schwachen Tag erwischte der zweite Deutsche Marcel Siem: Der 30-Jährige aus Ratingen spielte auf der 2. Runde nur eine 78 und verpasste den Cut um vier Schläge.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel