vergrößernverkleinern
Martin Kaymer feierte 2008 zwei Turniersiege auf der PGA European Tour © getty

Auf der dritten Runde verbessert sich Martin Kaymer in Schanghai um einen Platz, der Rückstand auf die Spitze wächst jedoch an.

Schanghai - Der deutsche Golfprofi Martin Kaymer hat auf der dritten Runde des Champions-Turniers in Schanghai an Boden verloren.

Der Mettmanner spielte auf dem Par-72-Kurs eine 73, womit sein Rückstand auf die Spitze mit insgesamt 216 von neun auf 12 Schläge anwuchs.

Zugleich verbesserte er sich aber vom 31. auf den 30. Rang.

Die Führung übernahm der Engländer Oliver Wilson (204) vor dem Australier Geoff Ogilvy (205) und dem schlaggleichen Trio Phil Mickelson (USA), Sergio Garcia (Spanien) und Henrik Stenson (Schweden/alle 296).

Cejka in Florida ausgeschieden

Schon beendet ist das Turnierwochenende für Alex Cejka.

Beim PGA-Turnier in Lake Buena Vista im US-Bundesstaat Florida steigerte er sich zwar, scheiterte aber trotzdem am Cut. Eine 73-er Runde war nach der 76 am Vortag zu wenig. Die Führung bei dem mit 4,6 Millionen Dollar dotierten Turnier übernahm der Amerikaner Scott Verplank mit 128 Schlägen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel