vergrößernverkleinern
Vijay Singh wurde 2006 in die Worls Golf Hall of Fame aufgenommen © getty

Der Mann von den Fidschi-Inseln feiert dank einer guten Schlussrunde seinen ersten WGC-Titel. Kaymer arbeitet sich nach vorne. Langer beendet das Turnier in Indiana mit einem Ausrufezeichen.

Firestone - Der 45-jährige holt sich im Firestone Country Club seinen ersten WGC-Titel, Martin Kaymer landet auf Platz 68.

Vijay Singh heißt der Sieger des Bridgestone Invitational in Akron, Ohio.

Der Mann von den Fidschi-Inseln beendete das Einladungsturnier der 80 weltbesten Golfer mit insgesamt 270 Schlägen (67+66+69+68) und war damit einen Schlag besser als die beiden Zweitplatzierten Lee Westwood (England) und der Stuart Appleby (Australien).

Singh hatte vor der Schlussrunde gemeinsam mit Westwood und dem Amerikaner Phil Mickelson das Klassement angeführt und setzte sich dank einer 68er-Schlussrunde am Ende durch.

Mickelson wurde mit 272 Schlägen gemeinsam mit Retief Goosen aus Südafrika Fünfter.

Kaymer mit Aufholjagd

Martin Kaymer aus Mettmann setzte seine am dritten Tag begonnene Aufholjagd fort und beendete das Turnier, das zur insgesamt drei Turniere umfassenden WGC-Serie zählt, dank einer 70er-Finalrunde auf einem geteilten 68. Platz.

Dafür erhielt der Rheinländer ein Preisgeld von 34.500 Dollar, Sieger Singh durfte sich dagegen über eine Prämie von 1,35 Millionen Dollar freuen.

McLachlin triumphiert

Die parallel ausgetragenen Reno-Tahoe Open in Reno, Nevada, entschied der US-Amerikaner Parker McLachlin mit insgesamt 270 Schlägen für sich.

Trotz einer 74er Finalrunde hatte er am Ende sieben Schläge Vorsprung vor dem Engländer Brian Davis und seinem Landsmann John Rollins, die auf 277 Schläge kamen.

Der Deutsche Alex Cejka war am Cut gescheitert. Romero siegt bei den US Seniors Open Bernhard Langer muss weiter auf seinen ersten Major-Sieg bei den Senioren warten.

Langer mit bester Runde

Der Anhausener belegte bei den US Seniors Open mit insgesamt 282 Schlägen den geteilten sechsten Platz.

Langer setzte am Schlusstag des Turniers in Carmel, Indiana, noch einmal ein Ausrufezeichen und kletterte dank der besten Runde des Tages (66 Schläge) von Platz 26 noch in die Top-Ten.

Den Sieg sicherte sich der Argentinier Eduardo Romero mit 274 Schlägen vor Fred Funk (USA), der 278 Schläge benötigte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel