vergrößernverkleinern
Martin Kaymer führt die Weltrangliste vor dem Engländer Lee Westwood an © getty

Der deutsche Weltranglistenerste verschafft sich in Tampa Bay eine gute Ausgangsposition. Alex Cejka muss dagegen bangen.

Tampa Bay - Dem Weltranglistenersten Martin Kaymer ist beim US-Golfturnier in Tampa Bay im US-Bundesstaat Florida ein guter Start geglückt.

Der 26-Jährige aus Mettmann spielte auf dem Par-71-Kurs eine 68er Runde und belegte damit den 16. Rang.

"Das ist ein fantastischer Platz, einer der schönsten, die ich bisher in den USA gespielt habe. Er ist sehr schwer zu spielen, man muss schon sehr gut abschlagen", sagte der Rheinländer.

Mit seinen US-Flightpartnern Nick Watney, in der Vorwoche Gewinner in Miami, und San-Diego-Sieger Bubba Watson, lockte er die meisten Zuschauer an.

Cejka muss um nächste Runde bangen

Weniger gut lief es zum Auftakt für Alex Cejka.

Der Wahl-Münchner benötigte wie der Ire Padraig Harrington 73 Schläge und muss als 107. um den Cut nach zwei Runden bangen.

Spitzenreiter nach den ersten 18 Löchern war nach einer makellosen 64er Runde mit sieben Birdies der Engländer Paul Casey. "Mein Spiel ist auf dem richtigen Weg", sagte der Weltranglistensiebte nach seinem perfekten Start. (Mo., 23.50 Uhr: die Audi Golf-News im TV auf SPORT1)

Gute Ausgangsposition für Kaymer

Eine gute Ausgangsposition verschaffte sich bei seinem ersten Auftritt im Salamander Golf and Spa Resort Martin Kaymer, der von Loch 10 aus auf die Runde ging.

Nach zwei Birdies an der 14 und 15 sowie einem Bogey an der 18 glückte dem US-PGA-Champion an Loch 1 (Par 5) ein Eagle, dem ein weiteres Birdie an der 4 folgte. Durch ein Bogey an der 8 (Par 3) büßte Kaymer jedoch wieder einen Schlag ein. 358504(DIASHOW: Martin Kaymers Karriere)

Besser machte es Nick Watney, der mit einer 66 als Zweiter ins Klubhaus kam.

Isihikawa kann Ankündigung nicht umsetzen

Der Japaner Ryo Ishikawa hatte vor seiner Runde für jedes Birdie eine 1000-Dollar-Spende für die Opfer der Naturkatastrophen in seiner Heimat ausgesetzt.

Am Ende aber stand eine Null, auf seiner 74er Runde spielte der Jungstar kein Loch unter dem Standard.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel