vergrößernverkleinern
Bernhard Langer mit Sohn Stefan, der als Caddy arbeitet © getty

Der deutsche Golf-Star Bernhard Langer hat seinen ersten Turniersieg auf der Europa-Tour seit sechs Jahren knapp verpasst.

Hongkong - Der deutsche Golf-Star Bernhard Langer hat seinen ersten Turniersieg auf der Europa-Tour seit sechs Jahren knapp verpasst.

Der zweimalige US-Masters-Sieger belegte beim Turnier in Hongkong mit 268 Schlägen den starken sechsten Rang.

Auf der Schlussrunde spielte der Anhausener auf dem Par-70-Kurs eine 69er-Runde, fiel nach drei Birdies und zwei Bogeys aber vom dritten Platz zurück.

Der Turniersieg ging an Lin Wen-Tang. Der Taiwanese setzte sich im Stechen durch ein Birdie am zweiten Extra-Loch gegen den Nordiren Rory McIlroy und den Italiener Francesco Molinari durch.

Langer mit positivem Fazit

Das Trio hatte nach vier Runden 265 Schläge auf dem Konto.

Langer zog nach seiner beachtlichen Vorstellung ein positives Fazit. "Ich bin sehr zufrieden. Der Kurs lag mir, denn ich bin kein Long-Hitter. Es ging mehr um Präzision", meinte der 51-Jährige, der es allerdings verpasste, sich zum ältesten Gewinner auf der Europa-Tour überhaupt zu krönen.

Der Ire Des Smyth gewann 2001 die Madeira Open im Alter von 48 Jahren und 34 Tagen.

Klasse auf der 3. Runde

Besonders auf der dritten Runde glänzte Langer, der von seinem 18-jährigen Sohn Stefan als Caddy begleitet wurde, mit seinem präzisen Spiel und einer glänzenden 63. Dadurch durfte er vom zweiten Sieg in Hongkong nach 1991 träumen.

Der Schwabe, der in dieser Saison bereits vier Titel auf der Senior-Tour gewann, musste sich den sechsten Rang am Ende mit vier weiteren Spielern teilen.

Der Ratinger Marcel Siem war am Cut nach zwei Runden gescheitert.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel