vergrößernverkleinern
Severiano Ballesteros gewann dreimal die British Open und zweimal das US Masters © getty

Zweieinhalb Jahre nach der Hirntumor-Genesung steht es wieder schlecht um die Gesundheit des spanischen Golf-Idols.

Madrid/München - Große Sorge um das spanische Golf-Idol Severiano Ballesteros:

Wie seine Familie am Freitag auf Ballesteros' Homepage mitteilte, hat sich der "neurologische Zustand" des 2008 an einem Hirntumor erkrankten 54-Jährigen "stark verschlimmert".

"Wir werden die Öffentlichkeit über die weiteren Entwicklungen informieren und bedanken uns an dieser Stelle für die guten Wünsche für Seve und seine Familie", heißt es in der Mitteilung weiter.

Vier Operationen am Gehirn

Der fünfmalige Major-Gewinner Severiano Ballesteros war nach einem Kollaps zwischen Anfang Oktober und Dezember 2008 insgesamt viermal am Gehirn operiert worden. Zunächst erfolgreich.

Seine Genesung hatte er damals als ein Wunder bezeichnet. "Es war wie ein Traum und am Anfang sehr schwer. Nach allem, was die Ärzte mir erzählt haben, ist es ein Wunder", hatte der beliebte Spanier im Juni 2009 erklärt.

Es war sein erster öffentlicher Auftritt nach Ausbruch der Krankheit im Rahmen der Vorstellung seiner Krebsforschungs-Stiftung in Madrid.

Mit der Stiftung unterstützt Severiano Ballesteros auch weniger betuchte Golf-Talente. "Ich verdanke dem Golf alles und bin froh, dass ich junge bedürftige Menschen unterstützen und fördern kann", sagte er zu seiner Initiative.

Comeback war geplant

Als Botschafter für die Stiftung fungiert seit Anfang März sein Landsmann Jose Maria Olazabal, an dessen Seite Ballesteros im Ryder Cup zahlreiche Siege gefeiert hatte.

2010 hatte Severiano Ballesteros, für viele der beste europäische Golfer aller Zeiten, sogar ein Comeback anvisiert - an ruhmreicher Stätte.

Bei den British Open in der Wiege des Golfsports im schottischen St. Andrews "will ich für die Zuschauer spielen". Doch auf Anraten seiner Ärzte verzichtete "Seve" auf seinen geplanten Auftritt.

Großer Respekt

Unter seinen Kollegen und Mitstreitern, zu denen lange Jahre auch Deutschlands Idol Bernhard Langer gehörte, genießt Severiano Ballesteros höchstes Ansehen. Aber auch die aktuellen Stars haben das einstige Vorbild nicht vergessen.

So widmete ihm das erfolgreiche europäische Ryder-Cup-Team um Martin Kaymer im vergangenen Oktober in Wales den Triumph über die USA. Einer der fünf Vizekapitäne war Jose Maria Olazabal.

"Wir haben in der Stunde des Sieges alle an ihn gedacht, ihn anschließend angerufen und ihm von unserem Erfolg berichtet. Seve ist immer in unseren Köpfen, wir wünschen ihm alles Gute", hatte Teamkapitän Colin Montgomerie auf der Sieger-Pressekonferenz in Newport erklärt.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel