vergrößernverkleinern
Martin Kaymer nimmt die Jagd nach dem Mega-Jackpott wieder auf
Martin Kaymer gewann in diesem Jahr die Abu Dhabi Golf Championship © getty

Der Deutsche spielt in Wentworth eine starke zweite Runde. Kurios: Sein neuer Caddie ist der Bruder eines großen Rivalen.

Wentworth - Besser, aber auch noch lange nicht gut:

Der deutsche Golfstar Martin Kaymer hat beim hochkarätig besetzten Europa-Tour-Turnier im englischen Wentworth seiner schwachen 74 zum Auftakt eine 71er-Runde folgen lassen.

Mit insgesamt 145 Schlägen belegte der Weltranglistendritte aus Mettmann den geteilten 46. Platz.

Nur einen Schlag hinter Kaymer liegt Marcel Siem (146). Dem 30-Jährigen aus Ratingen gelang auf dem 18. Loch ein Eagle (zwei Schläge unter Par), Siem schloss die Runde nach seiner 77 zum Auftakt mit einer 69 ab. Damit schaffte auch Siem auf dem geteilten 53. Platz knapp den Cut.

Drei Führende nach Tag zwei

Wegen eines Gewitters war die Veranstaltung am Donnerstag unterbrochen und später wegen einsetzender Dunkelheit abgebrochen worden. Die erste Runde wurde am Freitagmorgen beendet, die zweite anschließend gespielt.

Kaymer spielte am zweiten Tag drei Birdies und drei Bogeys und rettete somit das Par.

Seine Führung nach der ersten Runde verteidigte der Brite Luke Donald, der sich nach einer 64 allerdings mit einer 72 begnügen musste und mit 136 Schlägen jetzt gleichauf mit dem Spanier Alvaro Quiros und dem Italiener Matteo Manassero liegt.

"Ein super Caddie"

Neben den sportlichen Leistungen überraschte Kaymer in Wentworth mit der Vorstellung seines neuen Caddies (Golf Journal auf SPORT1).

Kurioserweise handelt es sich dabei um den Engländer Chris Donald, den Bruder von Kaymers derzeit wohl größtem Rivalen im Kampf um den Golf-Thron, Donald.

Für Kaymer ist dies offenbar kein Problem: "Ich denke, dass Christian aufgrund seiner langjährigen Erfahrung mit seinem Bruder - und auch Paul Casey - ein super Caddie für mich sein wird. Wir verstehen uns menschlich sehr gut und ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihm!"

Der 39-jährige Chris Donald war acht Jahre lang Caddie seines jüngeren Bruders Luke, anschließend beriet er auch den Weltranglistenneunten Paul Casey (England).

Bruder Philip unterstützt Kaymer

Chris Donald ist bei Kaymer Nachfolger des Schotten Craig Connelly, von dem sich der 26-Jährige Mitte Juli getrennt hatte (Alle Golf-News).

Chris Donald wird erstmals bei den US Open vom 16. bis 19. Juni in Bethesda/Maryland Kaymers Tasche tragen und seinen neuen "Chef" auf dem Platz beraten.

Nach der Trennung von Craig Connelly war Martin Kaymers Bruder Philip kurzfristig in die Bresche gesprungen und fungiert auch im Wentworth Club als Caddie.

Dies hatte Philip Kaymer, selbst ein guter Golfer, auch schon in der Vergangenheit häufiger getan.

[kaltura id="0_u8dcaadq" class="full_size" title="Sandra Gal im SPORT1 Interview"]

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel