vergrößernverkleinern
Kümmert sich nicht um die Etikette: John Daly raucht gern © getty

Alkoholexzesse, Frauengeschichten und Gewalteskapaden: Golf-Profi John Daly darf in den USA ein halbes Jahr nicht starten.

Von Julian Meißner

München - Die US-Golf-Szene muss ein halbes Jahr ohne ihr Enfant terrible auskommen.

Wie der Amerikaner John Daly nun bekanntgab, wurde er vom Verband PGA aufgrund seiner zahlreichen Eskapaden für sechs Monate gesperrt.

Der zweimalige Major-Sieger bezeichnete die Angelegenheit als den Tiefpunkt seiner 18-jährigen Profi-Karriere.

Dabei ist die Laufbahn von "The Lion" gespickt mit Entgleisungen: Alkoholexzesse, Spielschulden, zertrümmerte Hotelzimmer und drei Scheidungen.

In der Weltrangliste ist er mittlerweile auf Platz 736 abgerutscht.

Ob es das Cleverste ist?

Schon Ende 2006 hatte der British-Open-Gewinner von 1995 seine Spielberechtigung für die US-PGA-Tour abgeben müssen.

Daly klagt: "Ist es fair, dass ich suspendiert wurde? In Wirklichkeit nicht, in der Sichtweise mancher wahrscheinlich schon."

Die Suspendierung des 42-Jährigen war zunächst nicht publik geworden - bis Daly nun auspackte. Er sagt über seinen Gang an die Öffentlichkeit: "Ich bin nicht sicher, ob dies das Cleverste ist. Aber ich möchte ehrlich sein, speziell den Fans gegenüber."

Details im Nebel

Offenbar ist Daly nicht einmal sicher, wann genau seine Sperre begann. Er hoffe auf ein Ende der Suspendierung im Mai.

Gegenüber der Nachrichtenagentur "AP" erklärte er, Tour-Commissioner Tim Fincher habe seinen Agenten schriftlich informiert.

"Tim und seine Leute müssen tun, was sie tun", so Daly: "Aber ehrlich gesagt: Ich wünschte, Tim würde die Fakten besser kennen, bevor er solch eine Entscheidung trifft. Ich würde mich gerne mit ihm hinsetzen und in einem netten Gespräch erzählen, was wirklich passiert ist."

PGA hält sich bedeckt

Von der PGA gab es zunächst kein offizielles Statement. Dalys Manager Bud Martin erklärte nur, die Sperre würde im Frühling enden. Details würden bei der PGA "vertraulich" behandelt.

Daly will nach Angaben Martins im Jahr 2009 die Wende zum Guten schaffen. Dabei wird er sich nun vorerst auf die European Tour konzentrieren müssen.

Keine Fotos, bitte!

Der letzte Ausraster des einst als Jahrhundert-Talents gefeierten Golfers fand Anfang Dezember in Australien statt.

Aus Verärgerung darüber, dass er unerlaubterweise fotografiert worden war, entriss Daly nach einem Fehlschlag bei den Australian Open in Sydney dem Zuschauer Brad Clegg eine Fotokamera und schleuderte das Gerät gegen einen Baum.

"Wenn Sie eine neue wollen, kaufe ich Ihnen eine", sagte er nach seinem Wutausbruch.

Schlechtes Benehmen beim Sponsor

Erst im Oktober hatte Daly eine Nacht in einer Ausnüchterungszelle im US-Bundesstaat North Carolina verbracht.

Nachdem das Barpersonal einer Filiale seines Sponsors "Hooters" die Polizei gerufen hatte, weil Daly einmal mehr im Rausch auffällig geworden war, fanden ihn die Beamten völlig weggetreten vor dem Etablissement auf.

Die Restaurantkette ist bekannt für das in Golfer-Kreisen eher ungewöhnliche Konzept, leicht bekleidete Damen zu beschäftigen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel