vergrößernverkleinern
Marcel Siem ist im Jahr 2000 in den Profisport eingestiegen © getty

Bei den Katar Masters geht es für die beiden Deutschen nach dem zweiten Tag noch weiter. Doch die Spitze ist weit entfernt.

Katar/La Quinta - Die beiden deutschen Golfer Martin Kaymer und Marcel Siem haben beim Katar Masters in Doha den Cut geschafft.

Beide benötigten für die beiden Runden auf dem Par-72-Platz 143 Schläge und belegten damit den 47. Platz.

Ihr Rückstand auf den alleinigen Spitzenreiter Louis Oosthuizen aus Südafrika betrug allerdings bereits elf Schläge. Oosthuizen hatte in der Vorwoche bei der Abu Dhabi Championship gemeinsam mit Kaymer Platz zwei hinter Sieger Paul Casey (England) belegt. (Ein Eagle an Loch 18 ist nicht genug)ad

"Ein bisschen Glück"

"Es ist ein gutes Gefühl, nach der zweiten Runde mit drei Schlägen zu führen. Ich habe gut gespielt und ein bisschen Glück gehabt", sagte Oosthuizen (132).

Auf Platz zwei liegt derzeit Andrew Coltard (135) vor dem Duo Alvaro Quiros und Brett Rumford mit jeweils 136 Schlägen.

Cejka in La Quinta im Mittelfeld

Gute Chancen auf die Qualifikation für die beiden Schlussrunden hatte der Münchner Alex Cejka bei der über fünf Runden führenden Bob Hope Classic im kalifornischen La Quinta.

Nach zwei Tagen rangierte der 38-Jährige mit 135 Schlägen auf dem 49. Platz.

In Führung lag der Amerikaner Pat Perez mit 124 Schlägen, gefolgt von Landsmann Briny Baird (126).

Zur StartseiteZum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel