vergrößernverkleinern
Martin Kaymer gewann 2007 den Rookie of the Year Award auf der European Tour © getty

Deutschlands Top-Golfer fällt bei den Dutch Open aus den Top 20, kriegt aber ein dickes Trostpflaster. Ein Schwede holt den Sieg.

Hilversum - Deutschlands Golf-Star Martin Kaymer ist der erste von zwei Tests für den Ryder Cup in Medinah bei Chicago (28. bis 30. September) missglückt.

Der 27-jährige Mettmanner, der nach seinem vorzeitigen Aus bei der US PGA Championship für drei Wochen ins "Trainingslager" gegangen war, benötigte bei der Dutch Open in Hilversum nach wechselvollem Spiel insgesamt 275 Schläge und landete damit nur auf dem 21. Platz. (TV: Golftotal auf SPORT1).

"Ich habe eigentlich ganz gut gespielt, aber meine Puttchancen nicht genutzt", sagte Kaymer.

Denkwürdiges Ende der dritten Runde

Die Generalprobe vor seiner zweiten Teilnahme am Kontinental-Vergleich zwischen Titelverteidiger Europa und Gastgeber USA bestreitet der Rheinländer ab kommenden Donnerstag bei der Italian Open in Turin. (DATENCENTER: Die Turniere im Überblick)

Der zweite deutsche Teilnehmer, Alex Cejka (München), spielte am Schlusstag in Hilversum eine 71 und belegte am Ende mit 279 Schlägen Rang 43.

Seine Chance auf den zweiten Sieg in den Niederlanden nach 2010 hatte Kaymer am Samstag eingebüßt. In einem tollen Finale wollte er den Rückstand auf die Spitze verkürzen, kassierte aber an den Löchern 16 und 17 zwei Bogeys. Mit einem Eagle an der 18 machte Kaymer sein Missgeschick zumindest wieder wett. (3. RUNDE: Kaymer schnuppert an Top-Platzierung)

20.000 Euro als Trostpflaster

Kaymers Plan für die letzten 18 Löcher am Sonntag lautete so: "Wenn ich so spiele wie am ersten Tag und so putte wie auf meiner 59er-Runde in Habsberg, ist alles möglich." War es aber nicht.

Kaymer unterlief gleich am ersten Loch ein Bogey, dem weitere Schlagverluste an der 6 und 7 folgten. Ein Birdie an der 12 war nur noch eine Ergebniskosmetik, für den Sprung nach vorn reichte es nicht mehr.

Immerhin konnte er sich mit einem Preisgeld von 20.000 Euro trösten.

Fünfter Hanson-Sieg auf der Europa-Tour

Den Siegerscheck über 300.000 Euro sicherte sich Ryder-Cup-Spieler Peter Hanson aus Schweden (266 Schläge) vor Richie Ramsay (Schottland) und Pablo Larrazabal (Spanien/beide 268).

Für den 34 Jahre alten Hanson ist es der fünfte Erfolg auf der Europa-Tour.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel