vergrößernverkleinern
Dem Rheinländer Martin Kaymer gelangen 2008 die ersten Siege auf der European Tour © getty

Der Weltranglistenerste trotzt der Rekordrunde seines Landsmanns Justin Rose. Kaymer verpasst wie immer in Dubai die Top 10.

Dubai - Deutschlands bester Golfer Martin Kaymer hat sich am Schlusstag des Saisonfinales der Europa-Tour in Dubai nicht mehr verbessern können.

Beim Sieg des favorisierten Weltranglistenersten Rory McIlroy (Nordirland) belegte der zweifache Ryder-Cup-Champion den geteilten 26. Platz.

Der 27 Jahre alte Kaymer (Mettmann) spielte bei der mit acht Millionen Dollar (6,22 Millionen Euro) dotierten Veranstaltung auf dem Par-72-Kurs eine gute 69er-Runde, rutschte im Klassement mit insgesamt 278 Schlägen aber dennoch um einen Platz ab.

Rose mit famosem Endspurt

Der Ratinger Marcel Siem kam mit 70 Schlägen ins Klubhaus und verbesserte sich mit insgesamt 283 Versuchen auf den geteilten 42. Rang.

McIlroy sicherte sich den Sieg mit 265 Schlägen im engen Duell mit dem englischen Weltranglistensiebten Justin Rose. Rose stellte am Schlusstag mit zehn Schlägen unter Par einen Kursrekord auf und schloss das Turnier mit 267 Schlägen ab.

Durch fünf Birdies an den letzten fünf Löchern machte McIlroy seinen Erfolg dennoch perfekt, bereits vor dem Finale hatte er als Führender in den Geldranglisten festgestanden.

Kaymer noch nie unter besten Zehn

Dritter wurden der Engländer Luke Donald und Charl Schwartzel aus Südafrika.

Das Abschlussturnier wurde zum vierten Mal mit den besten 60 Golfern der Europa-Tour in Dubai ausgetragen. Kaymer war bei jeder Auflage am Start, im vergangenen Jahr hatte er mit Platz elf sein bestes Ergebnis erzielt. (DATENCENTER: Die Turniere im Überblick).

Zuletzt hatte er bei der Südafrika Open Platz drei belegt und war dadurch auch im Ranking auf Platz 30 geklettert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel