vergrößernverkleinern
Bernhard Langer gewann 1985 und 1993 ein Majorturnier © getty

In Florida hat Bernhard Langer bei den Championships die Spitzenposition vor der Schlussrunde an zwei US-Veteranen verloren.

München - Bernhard Langer hat ausgerechnet in seiner Wahlheimat Florida Nerven gezeigt und beim Tagesfinale der mit 1,6 Millionen Dollar dotierten Championship in Boca Raton die Führung verspielt.

Die Pole Position bei seinem Heimspiel büßte Langer mit zwei Bogeys und einem Doppel-Bogey auf den letzten vier Löchern ein.

"Eigentlich sollte ich drei Schläge Vorsprung haben, aber jetzt liege ich drei Schläge hinten", sagte Langer, der vom neunten Platz mit insgesamt 137 (64+73) Schlägen auf die Schlussrunde geht (Alle Golf-News).

Damit hat der 51-jährige Schwabe drei Schläge Rückstand auf die gemeinsam mit jeweils 134 Schlägen führenden US-Veteranen Gil Morgan (62) und Tom Jenkins (61).

Mit Preisen überhäuft

Langer hatte die Senioren-Saison vor zwei Wochen mit einem Turniersieg auf Hawaii eröffnet.

Vor dem ersten Abschlag in Boca Raton war der Anhausener mit Ehrungen für seine Vorjahres-Leistungen auf der Champions Tour überhäuft worden.

Der zweimalige US-Masters-Sieger wurde als Spieler und Rookie des Jahres ausgezeichnet, zudem erhielt er den Arnold Palmer Award für die höchste Preisgeldsumme (2,1 Millionen Dollar) und den Byron Nelson Award für das beste Scorer-Resultat.

Siem in Malaysia auf Platz 48

Unterdessen hat der deutsche Golfprofi Marcel Siem am Schlusstag der mit 1,55 Millionen Euro dotierten Malaysia Open nicht weiter aufholen können.

Der Ratinger spielte auf dem Par-72-Kurs des Saujana Golf Clubs wie am Vortag eine 71er-Runde. Siem musste sich letztlich mit 285 (70+73+71+71) Schlägen mit dem 48. Platz und rund 7000 Euro Preisgeld begnügen.

Die Siegprämie in Höhe von 259.000 Euro sicherte sich US-Profi Anthony Kang, der seinen ersten Turniersieg seit acht Jahren mit 271 Schlägen perfekt machte. Für Kang war es der insgesamt dritte Turniersieg seiner Karriere.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel