vergrößernverkleinern
Bernhard Langer war im Jahr 1986 Erster der Golf-Weltrangliste © getty

Eine 69er-Runde am Schlusstag reicht dem zweimaligen Masters-Sieger nur zum dritten Platz. In Riviera vermeidet Mickelson ein Deja-Vu.

Von Rainer Nachtwey

München/Naples - Bernhard Langer hat seinen zweiten Sieg des Jahres auf der PGA Senior Tour knapp verpasst.

Am Schlusstag der ACE Group Classic in Naples spielte der zweimalige Masters-Sieger eine 69er-Runde und landete auf dem geteilten dritten Platz.

Den Sieg sicherte sich der Amerikaner Loren Roberts, der mit 68 Schlägen am dritten Turniertag Gene Jones den Sieg noch vor der Nase wegschnappte.

Während Roberts mit drei Birdies auf den letzten vier Löchern glänzte, verspielte Jones seine Siegchancen mit einer 70er-Runde und einem verpatzten Birdie-Putt auf dem letzten Loch.

Mickelson wiederholt Riviera-Triumph

Bei den Northern Trust Open der PGA-Tour in Riviera beendete Phil Mickelson das Turnier als Sieger. Der Amerikaner wiederholte damit den Erfolg vom Vorjahr.

Mit 269 Schlägen verwies er Steve Stricker auf den zweiten Platz. Dabei hätte Mickelson fast noch seinen Vorsprung verspielt. Nach 63, 72 und 62 Schlägen leistete er sich erneut eine 72er-Runde.

Sieg auf dem 18. Loch verspielt

Stricker vergab auf dem 18. Loch die Chance, mit Mickelson gleichzuziehen, als er sich einen Bogey leistete und die Runde mit 67 Schlägen abschloss.

"Das war schon eine aufregende Sache", sagte Mickelson nach dem Triumph. "Die beiden Birdies auf dem 16. und 17. Loch, dazu noch der Par-Putt auf dem 18. Und das alles, nachdem ich vor zwei Jahren den Sieg bei genau so einem Putt verspielt hatte."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel