vergrößernverkleinern
Woods musste sich letztes Jahr wegen eines Knorpelschaden am Knie operieren lassen © getty

Beim zweiten Turnier nach dem Comeback spielt Woods eine hervorragende Runde, hat aber dennoch Rückstand auf die Führenden.

Miami - Ohne Siegchance geht Superstar "Tiger" Woods auf die Schlussrunde der World Golf Championship in Miami.

Bei seinem zweiten Turnier nach seinem Comeback hat der Kalifornier als 19. mit 209 Schlägen gewaltige neun Schläge Rückstand auf ein schlaggleiches US-Führungsduo.

Phil Mickelson und Nick Watney, beide Schützlinge von Startrainer Butch Harmon, haben mit jeweils 200 Schlägen vier Schläge Vorsprung vor ihren schärfsten Verfolgern.

"Ich habe den Ball heute sehr gut kontrolliert, das hat Spaß gemacht", sagte "Tiger" Woods nach seiner hervorragenden 68er-Runde, "ich hatte Schläge, die ich vorher noch nicht wieder so konnte. Und das war ein großartiges Gefühl. Unglücklicherweise sind viele Putts nicht gefallen."

Kein guter Tag für Kaymer und Cejka

Nicht entscheidend verbessern konnte sich die deutsche Hoffnung Martin Kaymer. Der 24-Jährige aus Mettmann spielte am Samstag eine 70 und belegte mit 211 Schlägen den 30. Rang.

Die Chance auf seinen ersten Erfolg auf der US-Tour verspielte Alex Cejka. Der Wahl-Münchner fiel nach einer 74er-Runde beim Turnier in Rio Grande in Puerto Rico vom achten auf den 17. Platz zurück.

Sein Rückstand auf das Spitzenduo Jason Day (Australien) und Michael Bradley (USA) betrug sieben Schläge.

Langer fällt zurück

Den Sieg aus den Augen verloren hat auch Deutschlands Aushängeschild Bernhard Langer. Der Anhausener fiel beim Turnier der US-Senior-Tour im kalifornischen Valencia mit 140 Schlägen auf den geteilten 12. Platz zurück.

Spitzenreiter mit 134 Schlägen war US-Profi Joey Sindelar.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel