vergrößernverkleinern
Chapchai Nirat feierte in Neu Delhi seinen dritten Sieg auf der Asien-Tour © getty

Siem fällt am dritten Tag in Porto Santo zurück, Alex Cejka ist in Tampa gescheitert. Ein Thailänder unterbietet Els' Rekord.

München - Ein Doppel-Bogey und zwei Bogeys haben die Aufholjagd von Marcel Siem am dritten Tag der Madeira Golf Open in Porto Santo gestoppt.

Der Ratinger hat vor der Schlussrunde 218 (75+70+73) Schläge auf dem Konto und als 35. bereits 13 Schläge Rückstand auf den führenden Argentinier Estanislao Goya (205).

Am Cut war der Kölner Nicolas Meitinger (162=85+77) gescheitert. Der Sohn des früheren Eishockey-Nationalspielers Holger Meitinger beendete das Turnier der Europa-Tour auf dem viertletzten Platz.

Cejka scheitert am Cut

Ebenfalls vorzeitig beendet war das US-Tour-Turnier in Tampa/Florida für den Münchner Alexander Cejka. Bei seinem zehnten Saisonstart scheiterte er auf dem 141. Platz mit 156 (79+77) Schlägen um 13 Schläge am Cut.

Als Spitzenreiter geht US-Profi Tom Lehman mit 205 Schlägen auf die Schlussrunde.

Keine Siegchancen haben Anja Monke (Hannover) und Sandra Gal (Düsseldorf) vor der letzten Runde der Mexico Classic im Rahmen der US Tour in Huixquilucan. Auf dem 46. Platz hat Monke 148 Schläge, Gal ist 54. mit 149 Schlägen. Die Führung teilen sich Na Yeon Choi (Südkorea) und Yani Tseng (Taiwan) mit je 137 Schlägen.

32 Schläge unter Par

Einen inoffiziellen Weltrekord stellte Chapchai Nirat aus Thailand bei den Neu Delhi Open in Indien auf.

Der 25-Jährige aus Bangkok gewann auf dem Par-72-Kurs mit 32 Schlägen unter Par (256) nach Runden von 62, 62, 65 und 67 Schlägen und verbesserte die bisherige Bestmarke des Südafrikaners Ernie Els um einen Schlag.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel