vergrößernverkleinern
Martin Kaymer gewann 2008 die BMW International Open © getty

Bei der Masters-Generalprobe in Houston belegt Martin Kaymer Rang 42 und kassiert sein erstes Preisgeld diese Saison.

Houston - Martin Kaymer hat im dritten Anlauf in dieser Saison seine ersten Dollar auf der US-Tour verdient.

Die große deutsche Hoffnung aus Mettmann belegte bei der Generalprobe für das US Masters ab Donnerstag in Augusta bei der Houston Open mit 286 Schlägen den 42. Platz und erhielt dafür 18.842 Dollar. (Alle Golf-News)

Für vier Schläge mehr und Rang 64 erhielt der Münchner Alex Cejka noch 11.799 Dollar. (Kaymer startet passabel - Cejka muss bangen)

Cejka ist für das Masters in der "Kathedrale des Golf" nicht qualifiziert. Von den deutschen Profis ist neben Kaymer nur der zweimalige Sieger Bernhard Langer (1985 und 1993) am Start.

Langer automatisch dabei

Der Anhausener ist als ehemaliger Gewinner automatisch qualifiziert, ansonsten spielt der inzwischen 51-Jährige überwiegend auf der US-Senio-Tour für Spieler ab 50 Jahren.

Erster Sieg für Casey

Zu seinem ersten Triumph beim 77. Auftritt auf der sportlich hochwertigsten Tour kam in Houston der Engländer Paul Casey. Der Ryder-Cup-Spieler setzte sich nach 72 Löchern gegen den schlaggleichen US-Profi J.B. Holmes (beide 277) am ersten Extra-Loch durch.

Casey mit Visionen

Casey kassierte dafür einen Scheck über 1,026 Millionen Dollar und kletterte in der weiter von Tiger Woods (USA) angeführten Weltrangliste vom 12. auf den 6. Platz. So hoch war der Brite noch nie platziert. "So langsam fange ich an zu glauben, dass ich ein Top-10-Spieler sein kann, vielleicht reichte es auch für die Top-5", sagte Casey, der auf der Europa-Tour bereits neunmal erfolgreich war.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel