Zach Johnson hat die Texas Open in San Antonio gewonnen. Der US-Profi, der mit 5 Schlägen Vorsprung auf die Schlussrunde gegangen war, spielte auf den letzten 18 Löcher auf dem Par-70-Kurs par und musste ins Stechen.

Dort behielt Johnson allerdings die Nerven und besiegte seinen Landsmann James Driscoll. Beide hatten nach vier Runden bei dem mit 6,1 Mio. US-Dollar dotierten Turnier 265 Schlägenauf der Score-Card.

Alex Cejka verfehlte mit zwei enttäuschenden 73er Runden den Cut um sieben Schläge.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel