Tiger Woods hat zum vierten Mal das PGA Memorial Tournament gewonnen. Der Weltranglistenerste aus den USA beendetet das Turnier mit insgesamt 276 Schlägen und verwies Landsmann Jim Furyk mit einem Schlag Vorsprung auf Rang zwei.

Den dritten Platz teilten sich mit 280 Schlägen die beiden Amerikaner Mark Wilson und Jonathan Byrd.

Die beiden Deutschen Alex Cejka und Martin Kaymer fielen auf der letzten Runde noch zurück. Cejka schloss das Event mit 287 Schlägen als geteilter 23. ab. Kaymer fiel mit 294 Schlägen noch auf Platz 53 zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel