Mit einer schwachen dritten Runde hat Golfprofi Martin Kaymer eine glänzende Ausgangsposition für das Finale bei der 138. British Open im schottischen Turnberry verpasst.

Der 24-Jährige spielte auf dem Par-70-Küstenkurs bei guten äußeren Bedingungen nur eine 74 und fiel mit insgesamt 213 Schlägen vom 14. Platz zurück.

Als Kaymer ins Klubhaus kam, betrug sein Rückstand auf die Führenden sechs Schläge. An der Spitze des Leaderboards befanden sich "Oldie" Tom Watson (USA) sowie der Australier Matthew Goggin mit jeweils drei unter Par.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel