Der Glaube an die Unbesiegbarkeit von Tiger Woods hat einen irischen Wettanbieter 1,4 Millionen Euro gekostet.

Das Unternehmen hatte am Samstag zur Halbzeit der US-PGA-Championship in Chaska schon die Gewinne für Wetten auf einen Triumph des 14-maligen Major-Siegers ausgezahlt. Woods lag zu diesem Zeitpunkt vier Schläge vor der Konkurrenz, wurde aber noch von Yang Yong-Eun abgefangen.

5000 Wetter profitierten vom Irrtum des Unternehmens. "Dies hätte unser allerbestes Ergebnis werden sollen, so wird es unser schlechtestes", sagte ein Sprecher.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel