Seine Leidenschaft für Golf-Bälle hat einen südkoreanischen Sammler hinter Gitter gebracht.

Im Taucher-Anzug mit einem Sauerstoff-Gerät hatte der 42-Jährige seit Juni 2008 nachts auf mehreren Golf-Anlagen Teiche nach verschlagenen Bällen abgesucht und dabei rund 26.000 Bälle im Gesamtwert von rund 7550 Euro aus dem Wasser gefischt.

Die Polizei nahm den früheren Angestellten eines Golf-Klubs nun wegen Diebstahls fest.

Die Ermittler rätseln allerdings noch, ob der nur Lee genannte Freak alleine oder mit Hilfe von Dritten vorgegangen ist.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel