Sergio Garcia steht eine Woche nach seiner enttäuschenden Vorstellung bei der Niederlage des europäischen Ryder-Cup-Teams gegen Gastgeber USA vor seinem achten Sieg auf der US-Tour.

Der Spanier übernahm auf der dritten Runde des Tour-Finales in Atlanta mit einer 67er Runde die Führung. Vor den abschließenden 18 Löchern hat Garcia mit 202 Schlägen drei Schläge Vorsprung vor dem US-Duo Phil Mickelson und Anthony Kim.

Beim Finale der besten 30 Spieler der US-Geldrangliste kassiert der Sieger 1,26 Millionen der insgesamt 7 Millionen Dollar.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel