Dem nach seiner Sex-Affäre tief gefallenen Tiger Woods drohen immer heftigere werbetechnische Konsequenzen.

Das weltweit operierende Management-Beratungsunternehmen "Accenture PLC" beendete nun die sechsjährige Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Golf-Superstar.

Im "Wall Street Journal" erklärte ein Firmensprecher: "Woods ist nicht mehr der richtige Werbeträger." Auch Woods Konterfei wurde von der Unternehmens-Homepage entfernt.

Der Rasierer-Hersteller "Gillette" hatte bereits die Werbung mit dem 33-Jährigen stark eingeschränkt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel