Durch die Pause von Tiger Woods wegen dessen turbulenten Privatlebens fürchtet die US-PGA-Tour für die kommende Saison Rückgänge bei den TV-Quoten.

"Wenn die Nummer eins nicht spielt, wirkt sich das natürlich auch auf die Quoten aus. Es wird 2010 nicht auf dem gleichen Niveau sein wie mit Tiger. Aber das würde kein Sport ausgleichen können", sagte PGA-Commissioner Tim Finchem.

Dennoch betonte er seine positiven Erwartungen an die kommende Saison ausdrücklich: "Ich will das alles nicht beschönigen. Es ist hart ohne die Nummer eins".

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel