Golfprofi Bill Haas hat in La Quinta den achten Vater-Sohn-Erfolg in der Geschichte der US Tour perfekt gemacht. Mit dem ersten Titelgewinn seiner Karriere trat der 27-Jährige in die Fußstapfen seines Vaters Jay, der 1988 in Kalifornien gewonnen hatte.

Unter dessen Augen überflügelte Haas auf der fünften und letzten Runde des Fünf-Millionen-Dollar-Turniers noch das vorherige US-Führungsduo Alex Prugh und Bubba Watson und sicherte sich damit die Siegprämie von 918.000 Dollar.

Im Endklassement hatte der neue Champion mit insgesamt 330 Schlägen einen Vorsprung von jeweils einem Schlag auf seine Landsleute Watson und Matt Kuchar sowie den Südafrikaner Tim Clark.

Der Münchner Alexander Cejka hatte den Cut um sieben Schläge verpasst.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel