Martin Kaymer muss bei der Matchplay-WM in Marana/US-Bundesstaat Arizona nach der zweiten Runde die Koffer packen.

Der Weltranglistensechste, in Marana an vier gesetzt, unterlag bei der mit 8,5 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung dem Südafrikaner Tim Clark 3 und 2. Direkt am ersten Loch leistete sich Kaymer ein Doppel-Bogey, während seinem Gegner ein Birdie gelang.

Clark hatte im Vorjahr beim gleichen Turnier in der zweiten Runde das Comeback von US-Superstar Tiger Woods nach einer mehrmonatigen Verletzungspause beendet. Kaymer war 2009 ebenfalls im zweiten Durchgang am früheren US-Open-Sieger Jim Furyk gescheitert.

Der Deutsche war nicht der einzige bekannte Name, den es in der zweiten Runde erwischte.

Mit Lee Westwood (England/Nummer 2), Furyk (USA/3) und Rory McIlroy (Nordirland/5) schieden drei weitere Favoriten aus.

Auch für Titelverteidiger Geoff Ogilvy (Australien) war in der zweiten Runde Endstation. Nachdem für den topgesetzten US-Amerikaner Steve Stricker bereits in der ersten Runde Schluss war, ist der Engländer Paul Casey (6) nun der höchstgesetzte Golfer, der es in die dritte Runde geschafft hat.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel