Der Münchner Alexander Cejka ist beim US-Turnier in Tampa Bay/Florida zum Abschluss weiter zurückgefallen.

Nach einer 74er-Runde auf dem Par-71-Kurs fiel der gebürtige Tscheche beim Sieg des früheren US-Open-Siegers Jim Furyk (USA) mit 286 Schlägen vom 33. auf den 55. Platz zurück und musste sich mit einer Prämie von 12.150 Dollar begnügen.

Nach zwei Runden hatte Cejka noch auf dem elften Rang gelegen.

Jim Furyk feierte bei dem mit 5,4 Millionen Dollar dotierten Test für das US Masters in Augusta (8. bis 11. April) nach einer fast dreijährigen Wartezeit seinen 14. Titelgewinn auf der US-Tour.

Mit insgesamt 271 Schlägen hatte der Ryder-Cup-Sieger einen Schlag Vorsprung auf den Südkoreaner K.J. Choi und sicherte sich damit eine Siegprämie von 972.000 Dollar.

Seinen zuvor letzten Turniersieg hatte Furyk 2007 bei der Canadian Open erreicht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel