Bei den mit 4,5 Mio. US-Dollar dotierten Texas Open in San Antonio hat US-Profi Chris Stroud mit einer starken 64 auf der zweiten Runde und insgesamt 130 die Führung übernommen.

Zwei Schläge zurück lauern seine Landsleute Paul Goydos, Tim Petrovic und Tim Herron vor fünf weiteren US-Spielern mit je 133 Schlägen.

Ein deutsche Golfer ist nicht am Abschlag.

Nathan Green erwischte einen rabenschwarzen Tag. Der US-Profi, der nach einer 62 zum Auftakt als Führender abgeschlagen hatte, stürzte mit einer 75er Runde auf den geteilten 41. Rang ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel