Superstar Tiger Woods hat seinen fünften Triumph beim US Masters in Augusta weiter im Visier. Der 34-jährige Kalifornier belegt bei seinem Comeback nach fünfmonatiger Turnierpause wegen Ehekrise und Sexskandalen vor der Schlussrunde des ersten Majors der Saison den geteilten dritten Platz.

Woods spielte am Samstag seine zweite 70er-Runde in Folge und hatte damit am Ende ebenso 208 Schläge auf dem Konto wie der ehemalige German-Masters-Sieger K.J. Choi aus Südkorea.

Vier Schläge weniger benötigte der Engländer Lee Westwood, der mit einer 68 und insgesamt 204 Schlägen seine Führung erfolgreich verteidigte. Der viermalige Ryder-Cup-Gewinner wäre der erste europäische US-Masters-Gewinner seit dem Spanier Jose Maria Olazabal 1999.

Allerdings beträgt der Vorsprung von Westwood vor den letzten 18 Löchern nur noch einen Schlag. Dicht im Nacken sitzt ihm der zweimalige Masters-Champion Phil Mickelson. Der Linkshänder aus den USA verbesserte sich mit einer 67er-Runde auf den zweiten Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel