Bei den mit 4,5 Mio. US-Dollar dotierten Texas Open in San Antonio eroberte der Südafrikaner Rory Sabbatini mit einer 63er Runde auf dem dritten Durchgang und gesamt 196 Schlägen die Führung.

Noch besser auf dem Par-70-Kurs war US-Profi Zach Johnson der mit 62 Schlägen im Klubhaus ankam und mit 197 auf Rang zwei vorrückte.

Den Führenden im Nacken sitzen Johnsons Landsmänner Tim Herron, Chris Stroud und der Neuseeländer Tim Wilkinson mit 199 Schlägen.

Deutsche Spieler waren nicht am Abschlag.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel