Golfprofi Marcel Siem hat bei der China Open auf dem Par-72-Platz in Suzhou einen Fehlstart hingelegt. Der Ratinger benötigte auf seiner Auftaktrunde 76 Schläge, wobei ihm an Loch 7 (Par 4) ein Triple-Bogey unterlief, und belegte den 125. Platz im 156-köpfigen Teilnehmerfeld. Der 29-Jährige droht damit zum dritten Mal in Folge am Cut zu scheitern.

Gemeinsame Spitzenreiter nach dem ersten Tag waren der Thailänder Thongchai Jaidee und der Südkoreaner Kim Do-Hoon mit jeweils 64 Schlägen. An sechster Position folgte nach einer 67er-Runde Corey Pavin, der Kapitän des US-Ryder-Cup-Teams. Pavin machte es damit deutlich besser als sein europäischer Kollege Colin Montgomerie, der mit einer 72 auf Platz 50 ins Klubhaus kam.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel