Der 34-jährige Südafrikaner Tim Clark hat die Players Championship in Ponte Vedra Beach/Florida und damit sein erstes Turnier seit acht Jahren gewonnen.

Am letzten Tag spielte er auf dem Par-72-Kurs eine 67 und überholte mit insgesamt 272 Schlägen noch den nach der dritten Runde führenden Engländer Lee Westwood (276), der auf den geteilten vierten Platz zurückfiel.

Zweiter hinter Clark wurde der Australier Robert Allenby (273 Schläge) vor dem Amerikaner Lucas Glover (274). Martin Kaymer (Mettmann) verlor nach einer schwachen 76er-Runde zehn Positionen im Gesamtklassement und wurde in der Endabrechnung mit 285 Schlägen 34. Alex Cejka (München) spielte zum Abschluss eine 74 und belegte damit den 58. Platz.

Superstar Tiger Woods war während der dritten Runde nach dem sechsten Loch wegen einer Nackenverletzung ausgestiegen. Zu diesem Zeitpunkt lag er auf der Runde bereits zwei Schläge über Par. Am Tag zuvor war der Kalifornier mit einer 71 auf Rang 45 zurückgefallen. Zuletzt hatte Woods als Amateur 1995 bei den US Open in Shinnecock Hills ein Turnier während einer Runde vorzeitig beendet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel