Ein Quartett liegt nach der zweiten Runde der Texas Open der Profigolfer schlaggleich an der Spitze.

Der Australier Matt Jones, Führender nach der ersten Runde, hat ebenso 137 Schläge auf dem Konto wie sein Landsmann James Nitties und die US-Amerikaner Jimmy Walker und Brett Wetterich.

Starker Regen hatte den Oaks Course in San Antonio zeitweilig unbespielbar gemacht, der zweite Durchgang begann mit 24-stündiger Verspätung.

Für den Sonntag war daher ein 36-Loch-Finale geplant. Die Organisatoren haben jedoch eine Ausdehnung des Turniers auf Montag nicht ausgeschlossen, falls starke Winde eine erneute Unterbrechung erfordern sollten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel