US-Masterssieger Phil Mickelson hat beim US-Golfturnier in Fort Worth/Texas überraschend den Cut verpasst und muss damit zum ersten Mal seit über einem Jahr wieder vorzeitig seine Sachen packen.

Auf dem Par-70-Kurs spielte der 39-jährige US-Amerikaner am zweiten Tag eine 73 und lag mit insgesamt 144 (71+73) Schlägen deutlich unter dem Strich (138).

Mickelson, der das Turnier bereits zweimal gewonnen hat, hätte mit einem weiteren Erfolg im Colonial Country Club seinen Landsmann Tiger Woods als Weltranglistenersten abgelöst. "Ich habe fürchterlich gespielt", sagte der viermalige Major-Sieger, dem bei optimalen Bedingungen fünf Bogeys unterliefen.

Die Führung beim mit 1,1 Millionen Dollar (umgerechnet 944.000 Euro) dotierten Turnier eroberte Bryce Molder (USA), der mit 127 (65+62) Schlägen knapp vor seinem Landsmann Jason Bohn (128/63+65) liegt. Molder gelangen an den letzten neun Löchern fünf Birdies.

Deutsche Golfprofis waren in Fort Worth nicht am Start.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel