Marcel Siem greift sechseinhalb Jahre nach seinem Debüt-Erfolg nach seinem zweiten Turniersieg auf der Europa-Tour.

Der 29-Jährige, 2004 Gewinner in Südafrika, lag bei Halbzeit der Wales Open in Newport gemeinsam mit dem Australier Andre Dodt in Führung. Das Duo benötigte auf dem Par-71-Platz, Anfang Oktober Schauplatz des Ryder Cups, jeweils 136 Schläge und lag damit einen Schlag vor dem Dänen Thomas Björn.

Eine denkwürdige Runde spielte der deutsche Star Martin Kaymer, der im Herbst auf seine erste Teilnahme am Ryder Cup hofft. Der 25-Jährige aus Mettmann benötigte am dritten Loch statt der vorgesehenen drei Schläge fünf mehr und büßte damit wertvollen Boden ein.

Mit 144 Schlägen schaffte Kaymer als 50. dennoch den Cut nach zwei Runden, was der Heidelberger Tour-Neuling Stephan Gross jr. mit 149 Schlägen um vier Schläge verpasste.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel