Golf-Superstar Tiger Woods schimpfte nach seinem schwachen US-Open-Auftakt wie ein Rohrspatz. "Die Bälle hüpfen, die Grüns sind einfach schrecklich", wetterte Woods, der 2000 bei der letzten Austragung in Pebble Beach mit dem immer noch gültigen Major-Rekordvorsprung von 15 Schlägen triumphiert hatte.

Der Kalifornier zog sich mit diesen Äußerungen den Unmut der Organisatoren zu, die sachlich und emotionslos ihre Sicht der Dinge darlegten. "Wir könnten mit den Grüns nicht zufriedener sein", sagte Tom O'Toole, Vorsitzender des US-Open-Komitees.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel