Die beiden deutschen Golfprofis Alex Cejka und Martin Kaymer liegen zur Halbzeit der US Open im kalifornischen Pebble Beach aussichtsreich im Rennen. Cejka, der nach der zweiten Runde mit insgesamt 142 Schlägen (70+72) den geteilten sechsten Platz belegt, darf sich sogar noch Hoffnungen auf den Sieg machen.

Der 39-Jährige aus München liegt auf dem Par-71-Kurs lediglich drei Schläge hinter dem britischen Spitzenreiter Graeme McDowell (139=71+68) zurück.

Deutschlands Golf-Hoffnung Martin Kaymer (Mettmann) verbesserte sich nach einer Par-Runde mit insgesamt 145 Schlägen (74+71) vom 47. auf den 16. Platz. Dagegen kommt der dreimalige US-Open-Sieger Tiger Woods noch nicht richtig in Schwung. Der Amerikaner belegt mit 146 Schlägen (74+72) den 26. Rang.

US-Masters-Gewinner Phil Mickelson, der Woods die Führung in der Weltrangliste abjagen kann, schob sich nach seinem kapitalen Fehlstart durch eine fantastische 66er-Runde mit insgesamt 141 Schlägen auf den zweiten Platz nach vorn. Gleichauf mit dem Amerikaner liegen noch drei weitere Spieler, darunter auch Südafrikas Superstar Ernie Els (73+68).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel