Der Engländer Justin Rose hat nach der zweiten Runde des US-Tour-Events in Cromwell/Connecticut die alleinige Führung übernommen.

Der 29-Jährige spielte auf dem Par-70-Kurs eine 62 und hat mit insgesamt 126 Schlägen (64+62) bereits einen deutlichen Vorsprung auf den zweitplatzierten Amerikaner Kevin Sutherland (130/65+65).

Auf dem geteilten dritten Platz findet sich unter anderem Corey Pavin (131/65+66)). Der Ryder-Cup-Kapitän der USA macht sich trotz der aktuellen Dominanz der Europäer auf der US-Tour mit Blick auf den Kontinentalvergleich Anfang Oktober in Newport/Wales (noch) keine Sorgen:"Es ist egal, wie sie jetzt spielen. Entscheidend ist, wie sie Anfang Oktober in Form sind."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel