Martin Kaymer hat sich bei den French Open in Saint Quentin vor dem Schlusstag eine glänzende Ausgangslage für eine Titelverteidigung erarbeitet.

Der 25-Jährige spielte mit einer 71 zwar seine schlechteste Runde des Turniers, übernahm mit insgesamt 204 Schlägen aber erstmals die Führung und darf sich vor der abschließenden Runde Hoffnungen auf seinen sechsten Sieg auf der Europatour machen.

Hinter Kaymer lauert ein Verfolger-Duo bestehend aus Steve Webster (ENG) und Alejandro Canizares (ESP), die mit jeweils 205 Schlägen dem Deutschen auf den Fersen sind.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel