Der US-Profi Steve Stricker hat für einen Rekord auf der US-Tour gesorgt. Der Titelverteidiger führte vor der Schlussrunde des Turniers in Silvis/Illinois mit 188 Schlägen und stellte mit 25 Schlägen unter Par nach drei Runden eine Bestmarke auf.

Nach einer ausgezeichneten 60er-Runde zum Auftakt auf dem Par-71-Kurs ließ der 43-Jährige Stricker eine 66 und eine 62 folgen. Den alten Rekord von 189 Schlägen hatten John Cook, Mark Calcavecchia und Tommy Armour (alle USA) gehalten.

"Es ist immer schön, einen Rekord aufzustellen. Daran kannst du dich auch noch nach deiner Karriere erfreuen", sagte Stricker, der mit einer 65 am Schlusstag auch den von Armour gehaltenen Rekord von 254 Schlägen nach 72 Löchern brechen kann.

Hinter Stricker folgte in Silvis das US-Duo Jeff Maggert und Paul Goydos mit bereits sechs Schlägen Rückstand auf Platz eins.

Goydos, der am ersten Tag mit einer fulminanten 59er-Runde geglänzt hatte, konnte mit 68 in der zweiten und 67 Schlägen in der dritten Runde sein hohes Niveau allerdings nicht halten.

Der Sieger des mit 4,4 Millionen Dollar dotierten Turniers wird mit 792.000 Dollar belohnt. Deutsche Profis sind nicht am Abschlag.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel