Severiano Ballesteros wird am Freitag zum dritten Mal binnen zehn Tagen am Gehirn operiert.

Dabei werden ein weiteres Ödem, ein Blutgerinnsel sowie Reste des Turmors weggeschnitten. Den Ärzten zufolge ist der Zustand des 51-Jährigen "den Umständen entsprechend ernst, aber stabil".

Ballesteros war am 6. Oktober am Madrider Flughafen kollabiert und anschließend ins Krankenhaus eingeliefert worden. In der vergangenen Woche wurde ihm zuerst ein Gehintumor, zwei Tage später auch noch ein -ödem entfernt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel