Als Vierter begonnen - am Ende nur auf Platz 39: Für Golfprofi Marcel Siem verlief die Irish Open in Killarney nicht nach Plan.

Der 30-Jährige fiel auf dem Par-71-Kurs am Schlusstag mit einer 74er-Runde und insgesamt 283 Schlägen nochmals um 21 Plätze zurück und musste sich mit einem Preisgeld von 19.500 Euro begnügen.

Der Siegerscheck über 500.000 Euro ging unterdessen an den Engländer Ross Fisher, der sich damit auch wieder ins Rennen um einen Platz im europäischen Ryder-Cup-Team brachte.

Der 29-Jährige, der am zweiten Tag den Platzrekord mit einer 61 um drei Schläge unterboten hatte, machte seinen vierten Triumph auf der Europa-Tour mit einer 65 und insgesamt 266 Schlägen perfekt.

Zwei Schläge dahinter folgte der dreimalige Major-Gewinner Padraig Harrington aus Irland, der die Entscheidung mit einem Eagle an der 16 und einer 64er-Schlussrunde noch einmal spannend machte. Harringtons Lohn waren 333.330 Euro.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel