Der deutsche Veteran Bernhard Langer darf sich nach seinen Turniersiegen auf der Senior-Tour im Juli berechtigte Hoffnungen auf eine Nominierung in Europas Ryder-Cup-Team machen.

"Ich würde Bernhard nicht abschreiben", sagte Kapitän Colin Montgomerie, der 2004 zusammen mit Langer den Titel gegen die USA gewann.

Der erfolgreichste deutsche Profi-Golfer feierte im Juli bei den British und den US Open seine ersten beiden Major-Titel auf der Senior Tour und könnte für das prestigeträchtigste Golf-Turnier der Welt in Wales (1. bis 3. Oktober) eine der drei Wild-Cards erhalten.

"Ich habe in den vergangenen beiden Wochen vielleicht das beste Golf meines Lebens gespielt", hatte Langer, der am 27. August 53 Jahre alt wird, nach den Turniersiegen erklärt.

Auch Montgomerie ist von dem Deutschen beeindruckt: "Seine Nominierung würde nicht wirklich überraschend kommen. Ich denke, dass er in der Form seines Lebens ist."

Langer könnte von der Verletzung des Weltranglistendritten Lee Westwood profitieren.

Der 37-jährige Brite leidet an einer Verletzung am Sprunggelenk und hatte bereits seine Teilnahme an den US PGA Championship abgesagt, die am kommenden Donnerstag beginnen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel