Golfprofi Jeff Overton hat seine Schlussrunde bei der 92. US-PGA-Championship in Rekordzeit hinter sich gebracht. Der US-Amerikaner benötigte für die 18 Löcher auf dem Whistling-Straits-Kurs 2:09 Stunden und stellte damit eine Bestmarke für Major-Turniere auf.

Overton unterbot den bisherigen Rekord von Phil Blackmaar (USA) aus dem Jahr 1991 um eine Minute. Auf dem Par-72-Kurs in Kohler/Wisconsin spielte Overton eine 79 und beendete das Turnier mit 298 Schlägen.

Der 27-Jährige war allein auf die letzte Runde gegangen, nachdem Ian Poulter (England) wegen einer Erkrankung aus dem Turnier ausgestiegen war.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel