Severiano Ballesteros befindet sich auch drei Tage nach seiner dritten Gehirnoperation noch auf der Intensivstation des La-Paz-Hospitals in Madrid.

"Es hat sich nichts verändert", gaben die behandelnden Ärzte bekannt, die den Gesundheitszustand des 51-jährigen Spaniers weiter als "ernst, aber stabil" bezeichneten.

Ballesteros war am Freitag zum dritten Mal binnen zehn Tagen operiert worden. Bei dem Eingriff waren ihm ein weiteres Gehirnödem und ein Blutgerinnsel sowie Reste eines Tumors entfernt worden.

AD

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel