Jim Furyk trug keinen Gürtel, hatte keine Socken an und hetzte mit offenen Schnürsenkeln ins Klubhaus, doch es war zu spät.

Der amerikanische Golfprofi schaffte es beim US-Turnier in Paramus/New Jersey trotz aller Eile nicht mehr pünktlich zum Abschlag und wurde vom Veranstalter disqualifiziert. Der 40-Jährige hatte seinen Einsatz verschlafen.

Um 7.30 Uhr hätte der US-Open-Sieger von 2003 seine Runde am elften Loch beginnen sollen, wachte aber erst sieben Minuten vorher auf. "Ich benutze immer mein Handy als Wecker, aber es hatte heute Morgen keinen Strom mehr", sagte Furyk.

In Paramus startet eine Serie von vier Playoff-Turnieren. Furyk wird trotz seiner Disqualifikation beim zweiten Wettbewerb in Boston dabei sein und hat weiter die Chance auf den Sieg. Der Gewinner der Serie erhält zehn Millionen Dollar (umgerechnet 7,9 Millionen Euro).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel