Tiger Woods zeigt sich nur drei Tage nach seiner Scheidung von seiner schwedischen Ehefrau Elin Nordegren wieder in Topform. Der Weltranglistenerste führt das Klassement des PGA-Turniers in Paramus/New Jersey zusammen mit seinem US-Landsmann Vaughn Taylor an. Beide benötigten auf dem Par-71-Kurs 65 Schläge.

"Es ist wunderbar, den Ball wieder in einem Guss zu spielen", sagte der 34-Jährige nach seiner ersten Runde im Klubhaus: "Das ist das, was ich das ganze Jahr über vermisst habe."

Woods hatte zuletzt mehr Schlagzeilen außerhalb des Golfplatzes gemacht, als auf den Grüns. Nach seinen zahlreichen Seitensprüngen war der Sport-Milliardär zuletzt kurz davor, seine Vormachtstellung zu verlieren.

Noch vor zwei Wochen belegte er beim Turnier in Akron/Ohio 30 Schläge hinter dem Sieger den 78. Platz - es war das schlechteste Resultat seiner 14-jährigen Profikarriere. Landsmann Phil Mickelson war kurz davor, Woods in der Weltrangliste vom Thron zu stoßen, und für einen Platz im Ryder-Cup-Team der USA ist der einst Unschlagbare sogar auf eine Wildcard angewiesen.

Bei der mit 7,5 Millionen Dollar dotierten Veranstaltung liegt der einzige deutsche Starter Alex Cejka (München) nach 73 Schlägen auf dem geteilten 93. Platz und muss um den Cut bangen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel