Einen schwachen Start erwischten die beiden deutschen Golfprofis Marcel Siem und Sven Strüver beim European Masters in Crans-sur-Sierre in der Schweiz.

Auf dem Par-71-Platz belegte Siem nach einer 73er-Runde den 102. Platz und muss um den Cut nach zwei Runden bangen. Deutlich schlechter lief es für Sven Strüver. Der Sieger von 1998 kam mit einer 79 auf dem drittletzten Platz unter 156 Startern ins Klubhaus.

Die Führung übernahm der Jüngste. Der erst 17 Jahre alte Italiener Matteo Manassero, der in diesem Jahr als jüngster Spieler aller Zeiten den Cut beim US Masters in Augusta geschafft hatte, spielte eine lupenreine 64er-Runde mit sieben Birdies und lag damit einen Schlag vor dem Engländer Graeme Storm und dem Finnen Mikko Ilönen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel