Marcel Siem und Sven Strüver haben beim European Masters in Crans-sur-Sierre in der Schweiz den Cut verpasst.

Nach einem schwachen ersten Tag kam Siem auch am zweiten Tag nicht in Fahrt und musste nach einer 72er Runde auf dem Par-71-Platz und insgesamt 145 Schlägen auf dem geteilten 109. Platz die Heimreise antreten.

Strüver, der Sieger von 1998, spielte eine 73, hatte seine Chancen auf die zweite Turnierhälfte aber schon am ersten Tag mit einer 79 verspielt. Mit 152 Schlägen reichte es sogar nur zu einem geteilten 149. Platz unter 156 Startern.

Mit der besten Runde seiner 27-jährigen Karriere setzte sich Miguel Angel Jimenez an die Spitze des Feldes. Dem Spanier glückte eine überragende 61er Runde. Mit 128 Schlägen liegt Jimenez vor den Italienern Edoardo Molinari und Matteo Manassero, die sich mit 131 Schlägen den zweiten Platz teilten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel